Was ist die Ursache von Schuppen?

Der häufigste Auslöser für Schuppen ist der Hautpilz Pityrosporum ovale. Dieser Hefepilz gehört zur gesunden Kopfhautflora des Menschen, bei Schuppen ist seine Anzahl jedoch stark erhöht. Der Pilz ernährt sich von den Fetten aus den Talgdrüsen der Kopfhaut. Bei fettiger Kopfhaut gedeiht der Pilz noch besser. Der Pilz setzt über seinen Stoffwechsel Substanzen frei, die die Kopfhaut reizen und zu Juckreiz führen. Durch diese Reizung wird die Zellerneuerung beschleunigt, wodurch wieder verstärkt Hautschuppen abgestoßen werden. Das Ergebnis sind Kopfschuppen.

Weitere Ursachen für Kopfschuppen können Veränderungen im Hormonhaushalt (z.B. Pubertät, Schwangerschaft), Störung der Talgproduktion, Klimawechsel, Stress aber auch erbliche Veranlagung sein.

Schuppen sind in den meisten Fällen ein sehr unangenehmes, aber harmloses Problem. Treten zu den Schuppen jedoch auch deutliche Entzündungen der Kopfhaut hinzu, Nässen, gelbliche Krusten oder verstärkter Haarausfall, sollte ein Hautarzt zur Klärung der Schuppenursache aufgesucht werden, da auch eine andere Ursache wie seborrhoische Dermatitis, Schuppenflechte oder Neurodermitis vorliegen könnte.